Mittwoch 2.11.
 

20.00 UhrSON((O))SPHEREStudio 1

Metropolen und Mythen

Die polnische Künstlergruppe The Mud Cavaliers begibt sich direkt hinein in die Metropolen Warschau, Moskau, Minsk, Brüssel und Berlin. Jeder Aufführungsort hat seinen spezifischen Charakter, seine Anziehungskräfte und Schattenseiten. Und seine Mythen.

Improvisationen und eingearbeitete Kompositionen des polnischen Komponisten Karol Szymanowski, am jeweiligen Ort aufgenommene Sounds und charakteristische Bildprojektionen werden zu einem dichten Klangspektakel.

In jeder Metropole bekommt Son((o))sphere Unterstützung von einheimischen Musikern. In Berlin wird es das Duo Elektronisches Glück sein.

The Mud Cavaliers, Warschau:
Krzysztof Knittel − Sampler, Synthesizer | Jerzy Kornowicz − Klavier, Synthesizer | Ryszard Latecki − Trompete, Harmonium, Schlagzeug | Mieczyslaw Litwinski − Gesang, Harmonium, Violin, gestrichene Zither, alte und ethnische Instrumente | Tadeusz Sudnik − Groovebox, eound effects | Tadeusz Wielecki − Kontrabass | Andrzej Kijanowski − sound projection | Krzysztof Owczarek - Cinemanual (analog visual projection)

Elektronische Glück, Berlin:
Marc Lingk - Live-Elektronik, Synthesizer, Posaune | Klaus Schöpp - Bass- und Kontrabassflöte
www.sonosphere.eu


 
 Donnerstag 3.11.
 

20.00 UhrSORORI UAElisabethkirche

Das Musiktheater
www.sorori.de

SORORI erzählt die Lebensgeschichte einer jungen Westberlinerin. Diese schildert in ihren Tagebuchaufzeichnungen ihr Erwachsen-werden in der frühen Berliner Nachwendezeit als eine Suche nach sich selbst, an der sie schließlich scheitert und sich das Leben nimmt. SORORI versteht sich als biografische Arbeit, entwickelt aus dem multimedialen Material des Nachlasses dieser jungen Frau.

Idee, künstlerische Leitung und Inszenierung − Ulrike Ruf | Komposition − Tobias Schwencke | Dramaturgie − Martina Stütz | Video − Björn Speidel | Ton − Florian Tippe | Bühnenbild − Anja Kerschkewicz | Kostüm − Eva Krämer | Technische Leitung − Matthias Schäfer | Produktion − Marta Hewelt | Regieassistenz − Christian Haase | Chor − Vocalconsort Berlin und Bewegungschor | Sprecherin − Anna Grisebach |


 
 Freitag 4.11.
 

19.00 Uhr14 x 14 Susanne StockStudio 2

Susanne Stock - akkordeon solo

14 Uraufführungen von Helmut Oehring, Benjamin Schweitzer, Sidney Corbett, Oliver Schneller, Ludger Kisters, Peter Helmut Lang, Tobias Klich, Bernd Schultheis, Neele Hülcker, Daniel Göritz, Matthias Bauer, Nikolai Zinke, Vassos Nicolaou, Annette Schlünz

 

20.30 UhrEnsemble Adapter & The PitchStudio 1


John Cage Five (1988) Version für Flöte, Klarinette, Harfe, Marimba und Vibraphon
The Pitch Pattern based liquid 2 UA für Klarinette, Kontrabass, Harmonium und Vibraphon
John Cage Five (1988) Version für Flöte, zwei Klarinetten, Kontrabass und Harmonium
Jo Kondo An Insular Style (1980) für Flöte, Klarinette, Harfe und Schlagzeug
Ensemble Adapter & The Pitch Thaw extension 1 UA für Flöte, Klarinette, Bassklarinette, Kontrabass, Harfe, Harmonium, Vibraphon und Pauken

 

22.00 UhrKlaus SchöppStudio 2

Flöte solo und Elektronik

Jerzy Kornowicz Relation für Flöte und Live-Elektronik
Steve Reich Vermont Counterpoint für Flöte und Zuspiel
Helmut Zapf Albedo für Flöte und Zuspiel
Laurie Schwarz Neues Werk UA für Flöte und Zuspiel
Alexandra Filonenko Ariel



 
↑ topSamstag 5.11.
 

16.00 UhrEnsemble Progress und multiphonStudio 1

Ltg.: Sylvia Hinz
die kugel ist a = 442 hz ( ... international )

Petra Vermote meet the arts UA (2011)
Makiko Nishikaze raum-spiel-raum BEA (2010)
Jieun Jun für fünf oder mehr Instrumente (2010)
Philip Schuessler Five DEA (2007)
Nikolaus Gerszewski for children (2011)
Paul J. Abbott 24 rooms UA (2011)
Juan María Solare Mouthscape DEA (2010)
Chedo Barone Utopia Machine I UA (2011)
Henrik E. Rasmussen Exchanges UA (2008)
Stefan Klaverdal eyes like a flame of fire DEA (2009)

Eigenkompositionen und Improvisationen der Ensembles und SchülerInnen zum Thema: die kugel ist a = 442 hz UA
5 x 5'

 

17.30 UhrStumme Diener Cathy van Eck / Susanne ZapfStudio 2

Susanne Zapf − Violine | Cathy van Eck − Elektronik

Musikalische Performance mit integrierten Werken von Morton Feldman, Jakob Diehl UA, Wael Sami UA, Dramaturgische Beratung: Manos Tsangaris

 

19.30 Uhrzinc & copper worksStudio 1


James Tenney Timbres (1969) Tpte Hrn Pos Tba
Peter Ablinger Music 4 Turtles UA (2011) Tpte Hrn Pos Tba
Hanna Hartman The Right Side Of The Road UA (2011) Hrn Pos Tba
Robin Hayward Three Short Immobiles UA (1999) Tpte Pos Tba
Catherine C. Hennix Musik for Brass and Computer UA (2011)
Maximilian Marcoll Compound No.3: MACHINE CONSTRUCTION AFTERMATH UA (2011) Hrn Pos Tba

 

20.00 UhrSORORIElisabethkirche

Musiktheater

SORORRI Informationen siehe unter Donnerstag 20.00 Uhr.
www.sorori.de

 

20.30 Uhrensemble mosaikStudio 1

Bettina Junge − Flöte | Christian Vogel − Klarinette | Martin Losert − Saxophon | Ernst Surberg − Klavier | Chatschatur Kanajan − Violine | Karen Lorenz − Viola | Mathis Mayr − Violoncello

Evan Johnson L'art de toucher le clavecin,2 (2009) für Piccolo und Violine
SukJu Na < > für Flöte, Klarinette, Viola, Violoncello und Klavier
Samir Odeh-Tamimi Jabsurr (2009) für Violoncello und Klavier
Joanna Wozny Vom Verschwinden einer Landschaft II (2010) für Violine, Viola, Violoncello und Klavier
Sergej Newski Glissade (2009) für Flöte und Klarinette
Chatschatur Kanajan AC/Taqsim/DC (2010) für Klarinette, Saxophon und Violoncello

 

22.00 UhrRobin Hayward − Tuba soloStudio 2


Alvin LucierCoda Variations (2005) ca. 45′


 
↑ topSonntag 6.11.
 

16.00 UhrKleine ZeitgenossenVilla Elisabeth

Das Kinderensemble der Freien Jugendorchesterschule Berlin
Ltg: Jobst Liebrecht

John Cage 4′33
Gerhard Stäbler Hart auf hart / Red on black
Jobst Liebrecht jack in the box / da capo / mobil UA für kleines Orchester
Karlheinz Stockhausen aus dem Tierkreis:
1. Wassermann − Aquarius
2. Jungfrau − Virgo
3. Löwe − Leo

 

16.30 UhrEnsemble KlangatelierVilla Elisabeth

Schüler der Kompositionsklasse Yoko Miura und Mitglieder des Nachwuchsorchesters der Hans-Werner-Henze-Musikschule spielen eigene Werke.
Leitung: Jobst Liebrecht

Matilda Kruse Der wilde Geist (2011) Ein musikalisches Märchen, Text von Matilda Kruse
Paul Kamitz Der verrückte schnelle Bienentanz (2011) für Klavier
Melina Amboß Das Zauberbuch Teil I (2011) für Klavier - Ein musikalisches Märchen, Text von Melina Amboß
Natsumi Witzmann Shun-Ka-Suu-Tou (2011) nach vier Waka-Gedichten aus "Hyakunin-Isshu" für Sopran, Violine, Guzheng, Klavier und Rin
Yoko Miura Tou-Rou UA (2011) für Violine, Cello, Guzheng
Max Große und Ludwig Große (*2000) Die Katze fängt die Maus (2011) für 3 Violinen und 3 Violoncelli
Matilda Kruse Die sieben Noten (2011) für 8 Instrumente, Ein musikalisches Märchen, Text von Matilda Kruse
Paul Kamitz Quark, quark (2011) für 8 Instrumente

 

17.00 UhrEnsemble Junge MusikVilla Elisabeth

Sabrina Ma − Marimbaphon | David Osten − Klavier | Erik Drescher − Flöte | Yu−Pei Wang − Oboe | Franka Herwig − Akkordeon | Matthias Badczong − Klarinette | Meriel Price − Saxophon | Maike Krullmann − Saxophon | Antje−Marta Schäffer − Sopran
Ltg.: Helmut Zapf

Helmut Zapf persona UA für zwei Sopransaxophone
Georg Katzer Media in Vita für Akkordeon, Bassklarinette und Sopran
Lothar Voigtländer 2cumming recitals für Akkordeon, Klarinette und Sopran
Arne Sanders George Henry und Elisabeth Henry und Henry Henry (I-IV) verteilt übers Programm für Marimbaphon solo
Helmut Zapf rechenschaft für Sopran und Sopransaxopfon
Gwyn Pritchard epyllion für Oboe solo
David Osten neues werk UA für Klavier, Altsaxophon und Akkordeon
Anya Arkushina sound streamlining UA für Oboe, Altsaxophon, Marimba und Stimme
Friedrich Schenker zwanzig Strophen für Bassklarinette und Sopran

 

18.30 Uhrelole- KlaviertrioVilla Elisabeth

Uta-Maria Lempert − Violine | Matthias Lorenz − Violoncello | Stefan Eder − Klavier
www.elole.de

Stefan Streich Bagatellen (2008)
Michael Flade Spiel: seltsam attraktiv Klanginstallation (2008)
Arturas Bumšteinas Concentric Piece #1 for Salvatore (2010)
Thuon Burtevitz al-gabr (2009)

 

20.00 UhrSORORIElisabethkirche

Musiktheater

SORORI Informationen siehe unter Donnerstag 20.00 Uhr.
www.sorori.de





UA => Uraufführung
DEA => Deutsche Erstaufführung