Kunstquartier Bethanien, Studio 1

Samstag 6.11., 22.00 Uhr

Late Night: Persian Surgery Dervishes

Berliner Lautsprecherorchester

  • Terry Riley

Programm

  • Terry Riley
    Persian Surgery Dervishes(1971/72)
    for electric organ

Berliner Lautsprecherorchester

Sébastien Vaillancourt – elektronische Orgel in reiner Stimmung | Wolfgang Heiniger – Klangregie


Neben A Rainbow in Curved Air und In C gehört Persian Surgery Dervishes zu den legendären Werken von Terry Riley. Zwei Improvisationen auf der elektronischen Orgel veröffentlichte der US-amerikanische Komponist 1972 unter diesem Titel. Wie ein pulsierendes Ungetüm entwickelt sich das Werk aus Sequenzen von Arpeggien und Kontrapunkten und verdichtet sich allmählich über changierende Flächen zu einer kompakten Masse.

In einer Art Reenactment werden Sébastien Vaillancourt (Keyboards) und Wolfgang Heiniger (Klangregie) das rund 50-minütige Werk wiederaufführen. Die Virtuosität des Spiels und der musikalische Prozess werden dabei durch besondere Lautsprecher interpretiert. Deren eigens für den Aufführungsort entworfene Anordnung im Raum erzeugt ein spektakuläres Klangunikat.

Das Berliner Lautsprecherorchester ist ein Klangkörper für die Interpretation von Elektroakustischer und Elektronischer Musik in Aufführungen. Entstanden und entwickelt im Studio der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, ist es das erste Orchester dieser Art in Deutschland, das seit 2012 regelmäßig in Konzerten zu hören ist. Vorläufer des Berliner Lautsprecherorchesters finden sich im acousmonium des GRM Paris, dem Birmingham ElectroAcoustic Sound Theatre (B.E.A.S.T.) der University of Birmingham in England, dem cybernephone des Institut International de Musique Electroacoustique de Bourges und anderen ähnlichen Klangkörpern.